Westfälische Hallenmeisterschaften Dortmund

von Tobias Haase

Dortmund(FRI) Mit zwei vierten und zwei fünften Plätzen bei den westfälischen Hallenmeisterschaften in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle kamen die Mittelstreckler aus dem Kreis Höxter allesamt auf Urkundenplätze.

    Den Anfang machte der Lüchtringer Jonas Beverungen über 1500 Meter der Männer. Der für die TV Wattenscheid startende Athlet, der sein Training auf die 5000 Meter ausrichtet, lief beherzt im starken Führungsfeld mit. Mit 3:52,87 Minuten und Rang vier war der ehrgeizige Student sehr zufrieden und qualifizierte sich somit für die Deutschen Titelkämpfe in Leipzig. Lina Bömelburg von den Leichtathletikfreunden Lüchtringen stellte sich dem Starter über 800 Meter der weiblichen Jugend U18. Mutig ging sie, nach dem Start an dritter Stelle liegend, das Rennen an und behauptete diese Position bis 100 Meter vor dem Ziel. Im Schlussspurt musste Lina nur Franziska Dinkelborg von der Westfalia Epe noch vorbeiziehen lassen und durfte sich mit 2:31,33 Minuten über Rang vier freuen. „Für mein erstes Rennen in der Jugend war das ein guter Lauf“, freute sie sich dann auch bei der Siegerehrung. Kea Wagemann aus Ottbergen, die die Vereinsfarben des LC Paderborn vertritt lief über 1500 Meter bis auf zwei Sekunden an ihre Freiluftbestleistung heran. Mit 4:59,76 Minuten blieb sie knapp unter der magischen fünf Minuten Grenze und platzierte sich auf Rang fünf. Tim Holtbrügge vom LF Lüchtringen ging als letzter Kreisathlet über 800 Meter der männlichen Jugend U18 an den Start. Mit 2:03,23 Minuten und Rang fünf bot Tim eine ordentliche Leistung. Nur knapp drei Zehntel Sekunden fehlten dem Lüchtringer in seinem ersten Jugendjahr zur Bronzemedaille.